„Mit dem Aufstiegs-BAföG ...“

Das Aufstiegs-BAföG unterstützt eine Vielzahl an möglichen Karrierewegen. Hier zeigen Aufsteigerinnen und Aufsteiger, welche verschiedenen Möglichkeiten das AFBG bietet.

Das Aufstiegs-BAföG unterstützt eine Vielzahl an möglichen Karrierewegen. Jede Geschichte ist anders  jedoch haben sie auch alle etwas gemeinsam den beruflichen Aufstieg durch Fortbildungen. Hier zeigen Aufsteigerinnen und Aufsteiger, welche verschiedenen Möglichkeiten das AFBG bietet.

Giovanna Müller (27), Konditormeisterin

 Giovanna Müller

„Mit dem Aufstiegs-BAföG konnte ich meine eigene Idee auf den Markt bringen.“

Ausbildung:

Köchin und Patissière

Aufstiegsfortbildung:

Konditormeistern

„Begonnen habe ich meine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zur Köchin. Dann habe ich meine Leidenschaft für Gebäck und Desserts entdeckt und mich an einer Wiener Privatschule zur Patissière ausbilden lassen. Die Fortbildung zur Konditormeisterin – unterstützt durch das Aufstiegs-BAföG – hat mir schließlich ermöglicht, worauf ich viele Jahre hingearbeitet habe: meine eigene Idee auf den Markt zu bringen. Seit 2018 bin ich mit meiner ‚mobilen Pâtisserie' unterwegs und verwöhne Gaumen auf Street-Food-Festivals, Hochzeiten und anderen Events.“

Markus Dietz (25),           Fertigungsmittelkonstrukteur

Markus Dietz (25)

„Mit dem Aufstiegs-BAföG habe ich einen Karrieresprung gemacht.“

Ausbildung:

Fertigungsmechaniker

Aufstiegsfortbildung:

Techniker der Fachrichtung Maschinentechnik mit Schwerpunkt Konstruktion

„Die Fortbildung zum Techniker hat mir neue berufliche Perspektiven eröffnet. Mein Vorgesetzter legte mir schon vor dem Abschluss des Lehrgangs nah, mich firmenintern als Konstrukteur zu bewerben. Diese Stelle ist eigentlich für Ingenieure ausgeschrieben, doch ich konnte mich unter den Bewerbern durchsetzen. Das wäre ohne die Fortbildung schwer möglich gewesen, auch weil ich neben dem Fachwissen an Selbstbewusstsein dazugewonnen habe. Das Aufstiegs-BAföG war in dieser Zeit eine wichtige finanzielle Stütze für mich.“

Nicole Mittmann (22) und ihr Cousin Patrick Mittmann (23),                     Bäckermeisterin und Bäckermeister

  Nicole Mittmann (22) und ihr Cousin Patrick Mittmann (23), Bäckermeisterin und Bäckermeister

Nicole Mittmann Patrick Mittmann

„Mit dem Aufstiegs-BAföG haben wir den Meistertitel errungen.“

Ausbildung:

Bäcker/in 

Aufstiegsfortbildung:

Bäckermeister/in

„Den Titel ‚Meister/in’ wollten wir von Anfang an erwerben. Das ist uns 2018 in zweifacher Hinsicht gelungen. Nach einem halben Jahr intensiven Lernens haben wir den Meisterkurs an der Bäckerfachschule erfolgreich abgeschlossen. Kurz darauf konnten wir das Finale der Deutschen Meisterschaft der Bäckermeister für uns entscheiden. Geschafft haben wir das dank starker Unterstützung durch Familie und Betrieb – aber auch mithilfe der Rückendeckung durch das Aufstiegs-BAföG. Der Meisterabschluss fühlt sich richtig gut an, nun stehen uns alle Türen offen. Unsere größte Motivation bleibt weiterhin die Liebe zum Beruf – und das Lächeln der Kunden, wenn wir unsere Produkte zur Ladentheke bringen.“

 Cathrin Trost (34), Sommelière

Cathrin Trost (34), Sommelière

Quelle: Hilke Opelt

„Mit dem Aufstiegs-BAföG konnte ich eine leitende Position übernehmen.“

Ausbildung:

Restaurantfachfrau

Aufstiegsfortbildung:

Geprüfte Sommelière (IHK)

„Nach diversen Stationen in der gehobenen Gastronomie wurde der Wein immer mehr zum Thema für mich. Mit der berufsbegleitenden Fortbildung zur Sommelière wollte ich mein Verständnis dafür weiter vertiefen. Die Finanzierung des Kurses konnte ich mit dem Aufstiegs-BAföG stemmen. Noch vor meinem Abschluss wurde ich als Deutschlands beste Nachwuchs-Sommelière des Jahres ausgezeichnet. Ein Jahr nach bestandener Prüfung habe ich die Leitung der Weinhandlung übernommen, in der ich seit mehreren Jahren arbeite. Außerdem habe ich ein Kleinstunternehmen gegründet, über das ich nebenberuflich zum Beispiel Weinabende und Mitarbeiterschulungen anbiete.“

 Anna Klügl (28), Holzblasinstrumentenmachermeisterin

Anna Klügl (28), Holzblasinstrumentenmachermeisterin

Musik Witt

„Mit dem Aufstiegs-BAföG bin ich bestens auf die Selbstständigkeit vorbereitet.“

Ausbildung:

Holzblasinstrumentenmacherin

Aufstiegsfortbildung:

Holzblasinstrumentenmachermeisterin

„Meine Ausbildung habe ich in einem Betrieb absolviert, der auf die Reparatur von Instrumenten spezialisiert ist. Ich habe deshalb direkt den Meisterkurs angeschlossen, um mehr Erfahrung im Neubau zu sammeln. Auch meine Kenntnisse in der Buchführung und der Anleitung von Auszubildenden konnte ich vertiefen. Die Fortbildung fand über zwei Jahre in Blöcken statt. Einen großen Teil der Lehrgangskosten konnte ich über das Aufstiegs-BAföG finanzieren. Außerdem habe ich in der schulfreien Zeit im Betrieb meiner Eltern, einem Musikhaus, gearbeitet. Den Betrieb möchte ich später übernehmen, auf die Selbstständigkeit hat mich der Meisterkurs bereits gut vorbereitet.“  

Andreas Sahlender (26), Industriemeister Textilwirtschaft

Andreas Sahlender (26), Industriemeister Textilwirtschaft

„Mit dem Aufstiegs-BAföG bin ich in eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Position aufgestiegen.“  

Ausbildung:

Produktionsmechaniker Textil

Aufstiegsfortbildung:

Industriemeister Textilwirtschaft

„Die Fortbildung zum Industriemeister habe ich in Vollzeit absolviert. Dieses intensive Jahr war die beste Zeit meines bisherigen Werdegangs. Die Finanzierung des Lehrgangs wäre ohne das Aufstiegs-BAföG nur schwer möglich gewesen. Dass ich mich nach meiner Ausbildung weiterqualifizieren möchte, wusste ich schon früh. Ich bin ein ehrgeiziger Typ und will das, was ich mir in den Kopf setze, auch erreichen. Nach der Meisterprüfung konnte ich wieder bei meinem vorherigen Unternehmen einsteigen – auf einem höheren Posten mit täglich neuen Aufgaben und mehr Eigenverantwortung, etwa bei der Steuerung von Produktionsprozessen oder im Personalbereich.“ 

 Sabrina Henneberger (36), Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin

Sabrina Henneberger

„Mit dem Aufstiegs-BAföG bin ich Führungskraft geworden.“

Ausbildung:

Sozialpädagogische Assistentin/Kinderpflegerin und Hauswirtschafterin

Aufstiegsfortbildung:

Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin

„Ich habe mich für die Fortbildung entschieden, weil ich meine beruflichen Chancen verbessern, Leitungsaufgaben übernehmen und Nachwuchskräfte ausbilden wollte. Um mich ganz auf die Fortbildung zu konzentrieren, hatte ich meinen damaligen Job gekündigt und den Kurs in Vollzeit absolviert. Mit dem Aufstiegs-BAföG konnte ich meinen Lebensunterhalt sichern. Die Förderung hat mir ermöglicht, da zu sein, wo ich jetzt bin: In einem international agierenden Dienstleistungsunternehmen für Hygiene und Sauberkeit betreue ich als Abschnittsleiterin drei Kliniken und bin dort auch für die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig.“

 Barbara Kronfeldner (43), Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen

Barbar Kronfeldner

„Mit dem Aufstiegs-BAföG habe ich mich zur Ausbilderin qualifiziert.“

Ausbildung:

Medizinische Fachangestellte

Aufstiegsfortbildung:

Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen

„In meiner Tätigkeit als Medizinische Fachangestellte war es mir immer schon wichtig, mich weiterzuentwickeln und dazuzulernen. Die Fortbildung zur Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen hat mir neue berufliche Optionen eröffnet. Finanziell möglich wurde dieser Schritt mit der Förderung durch das Aufstiegs-BAföG. Während des zweijährigen Lehrgangs, den ich neben meiner Arbeit in einer Arztpraxis absolvierte, habe ich auch die Ausbildereignung erworben. Mein Wissen weiterzugeben, ist eine Herzensangelegenheit für mich. In den vergangenen Jahren habe ich viele Nachwuchskräfte ausbilden dürfen. Außerdem führe ich als Referatsleiterin für Medizinische Fachangestellte im Verband medizinischer Fachberufe (VMF) verschiedene Weiterbildungen durch.“ 

 Enrico Meusel (30), Elektrotechniker

Enrico Meusel

„Mit dem Aufstiegs-BAföG mache ich Karriere.“

Ausbildung:

Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik

Aufstiegsfortbildung:

Staatlich geprüfter Elektrotechniker mit dem Schwerpunkt Prozess- und Automatisierungstechnik

„Ich habe schon mit 14 Jahren in meiner Freizeit und in den Ferien in einem Fernsehgeschäft gejobbt. Aus meinem Interesse für Technik ist schnell ein Hobby und heute meine Berufung geworden. Ich stehe nicht gern auf der Stelle, daher habe ich mich für die Fortbildung zum Elektrotechniker entschieden. Dank der Förderung konnte ich mich voll auf die Fortbildungsinhalte konzentrieren, ohne Angst vor finanziellen Einschränkungen. Der Lehrgang hat mir neue Möglichkeiten aufgezeigt und half mir, mich nicht nur fachlich, sondern auch menschlich weiterzuentwickeln. So konnte ich den Grundstein für meinen weiteren Berufsweg legen. Denn Karriere beginnt im Kleinen, aber endet mit etwas Großem.“

Sandra Lannig (29), Gold- und Silberschmiedemeisterin

Sandra Lannig

 „Mit dem Aufstiegs-BAföG bin ich meine eigene Chefin geworden.“

Ausbildung:

Goldschmiedin

Aufstiegsfortbildung:

Gold- und Silberschmiedemeisterin (Zusatzqualifikation Schmuckdesign, Qualifikation als Technische Fachwirtin)

„In meiner Goldschmiedewerkstatt entwerfe und erarbeite ich jedes Schmuckstück selbst, in Handarbeit und mit größter Sorgfalt. Die Fortbildung zur Gold- und Silberschmiedemeisterin war eine gute Vorbereitung auf die Selbstständigkeit. In dem Vollzeit-Kurs, den ich größtenteils mit dem Aufstiegs-BAföG finanzieren konnte, habe ich fachlich viel dazugelernt und an Selbstbewusstsein gewonnen. Neben dem Meistertitel habe ich während dieser Zeit auch eine Zusatzqualifikation im Schmuckdesign und die Qualifikation als Technische Fachwirtin erworben. Und ich begann bereits, mein eigenes Kleingewerbe aufzubauen, mit dem ich dann nach dem Lehrgang durchstarten konnte.“

Lisa Weisbrod (29) , Staatlich geprüfte Betriebswirtin, Schwerpunkt Touristik

Lisa Weisbrod

„Mit dem Aufstiegs-BAföG haben sich mir neue Perspektiven im Unternehmen eröffnet.“

Ausbildung:

Internationale Luftverkehrsassistentin

Aufstiegsfortbildung:

Staatlich geprüfte Betriebswirtin, Schwerpunkt Touristik

„Nach meiner Ausbildung zur Luftverkehrsassistentin habe ich im Tagesgeschäft, unter anderem im Check-in und Ticketing, gearbeitet. Der Wunsch, innerhalb der Fluggesellschaft aufzusteigen, hat mich motiviert, die Fortbildung zur Betriebswirtin anzugehen. Den Lehrgang habe ich aufgrund meiner Ausbildung auf die Hälfte der Zeit verkürzen können, was ein zusätzlicher Anreiz war. Außerdem konnte ich einen Großteil der Kosten mit dem Aufstiegs-BAföG finanzieren. Die Fortbildung habe ich nebenberuflich absolviert. Das war arbeitsintensiv, hat sich aber gelohnt. Mit dem Abschluss konnte ich mich auf höhere Posten in anderen Abteilungen bewerben und arbeite nun als Online Sales Managerin in der Produktentwicklung.“

Ihr Weg zur Förderung

IHR WEG ZUR FÖRDERUNG

Förderrechner, Antragsformulare, Förderämter und Beratung, Antrag online stellen

Wie viel Geld Sie während Ihrer Aufstiegsfortbildung erhalten, variiert nach Lebenssituation. Unser Förderrechner ermittelt, womit Sie rechnen können, die Postleitzahlensuche nennt Ihnen die zuständige Beratungsstelle in Ihrer Nähe.

Weitere Informationen finden Sie hier: Ihr Weg zur Förderung